Takeda Budo trifft WingTsun KungFu

Takeda Budo trifft WingTsun KungFu

Die japanische Kampfkunst Takeda Budo – basierend auf mehreren Disziplinen – erstmalig zum Kennenlernen in der WTSD – Win(g)Tsun Schule Donaustadt – Sportunion.

Durch die sehr freundschaftliche Zusammenarbeit mit dem ÖFFK, durften wir letztes Wochenende Takeda Budo, unter der Leitung von Kampfkunstmeister Sensei Andreas Schoch und seinem Assistenten Marcus Stotter, bei uns in der WTSD willkommen heißen :-).

Takeda-Budo: Kampfkünste der Takeda-Fürsten bzw. ihrer Samurai.

Zur Anwendung kamen folgende Disziplinen…

Aikido, die „waffenlose Selbstverteidigung“, die ähnlich wie WingTsun die Kraft und Energie des Angreifers gegen ihn verwendet; konzentriert auf Würfe sowie Hebel- und Festhaltetechniken.

Jodo, die Stocktechnik, verbindet die Techniken und Strategien der waffenlosen Selbstverteidigung mit Stocktechniken.

Jukempo, ebenso eine „waffenlose Kampfkunst“, die ihre Aufmerksamkeit auf Faust- und Fußtechniken legt.

Für uns WingTsun’ler …

…war es eine Bereicherung von neuen Zugängen… wie Hebeltechniken, das Blocken von Angriffen oder der schnelle Angriff, gefolgt von einem schnellen Rückzug, um aus der Reichweite des Gegners zu gelangen. Trotz der Unterschiedlichkeit der beiden Kampfkünste, konnten doch immer wieder Ähnlichkeiten entdeckt werden.

Resümee

Für alle Mitwirkenden ein sehr interessanter und aufschlussreicher Workshop in freundschaftlich familiärer Atmosphäre, mit bemerkenswertem Austausch und der Gegenüberstellung von japanischem Takeda-Budo mit chinesischem KungFu.

Auch für das leibliche Wohl danach war gesorgt und so fand der Nachmittag noch einen feinen gemeinsamen Ausklang.

Herzliches Dankeschön nochmal an unsere Gasttrainer  Sensei Andreas Schoch und Marcus Stotter!!

 

  • facebook
  • Google Plus